Petra Söder

Freischaffende Künstlerin, Veitshöchheim bei Würzburg

Über mich - und meine Bilder

Das Glück, eine Leinwand zu bemalen …

 

Der Fantasie freien Lauf zu lassen, Lebensthemen, Gedanken und Emotionen auf Papier oder Leinwand metapherngleich umzusetzen
und mit dem, was entsteht in „Kommunikation“ zu treten …

Zeichnen, Malerei und kreative Gestaltung begeistern und begleiten mich seit der Kindheit. Zeichnen, Aquarellmalerei und das Malen mit Pastellkreide hat mich zu meinem heutigen Medium, den Acrylfarben geführt. Meine Bilder sind in einer Acryl-Öl-Mischtechnik in mehreren Lasurschichten aufgebaut und teilweise mit Strukturtechniken und Materialexperimenten gearbeitet.
Bei der Umsetzung meiner Bildideen verbinde ich realistische, figurative und detailreiche Formen mit expressiven abstrakten Farbverläufen.

Zentrales Thema ist der Mensch, in verschiedenen Kulturen und Ländern, in verschiedenen Zeitaltern der Geschichte sowie in den Sagen und Mythen der Vorzeit - sein Erleben und sein Schicksal. Die menschliche Gestalt, der Ausdruck von Bewegung und Gesichtern – aus ihnen zu lesen und diese auf Leinwand „sprechen“ zu lassen …

Die Mythen und Sagen sind für mich eine inspirierende Quelle von rätselhaften und symbolreichen „Urgeschichten“, die nicht nur von Göttern und Helden, vielmehr von den Geschicken der Menschen und ihrer Suche nach Glück, Sinn und Unsterblichkeit handeln. Viele meine Bilder sind aus der Beschäftigung mit der Vielschichtigkeit der keltischen, griechischen und nordischen Mythenwelt entstanden.

Ein wichtiges humanitäres Anliegen ist mir zu einem weiteren Arbeitsschwerpunkt geworden: Die tibetische Bevölkerung und der Einsatz für Menschenrechte und Freiheit in Tibet. Von der tibetischen Lebenssituation und Kultur handeln die Bilder, die seit 2012 entstanden sind.